Koi-ABC

Asagi

Asagi sind, abgesehen vom Kopfbereich, am ganzen Körper bläulich gefärbt und haben ein netzförmiges Muster. Die Harmonie zwischen dem blauen Körper und den roten Hi (Wangen), ist wie eine Morgenröte auf einem klaren blauen Himmel. Ein Asagi Koi mit viel Hi nennt man auch „Hi-Asagi“.

Bekko

Bekko haben je nach Grundfarbe weiß/rot/gelb, gruppierte punktförmige Sumi. Bekko bedeutet Schildkrötenpanzer und die Ähnlichkeit hierzu führt zu seiner Namensgebung.

Benigoi

Ein roter einfarbiger Koi. Die Qualitätsmerkmale liegen hier auf ein kräftiges Körpervolumen und die Farbe sollte vom Kopf bis zum Schwanz und auf den Flossen möglichst den gleichen Farbton aufweisen.

Chagoi

„Cha“ bedeutet braun und im ersten Moment erscheine diese nicht sonderlich attraktiv. Allerdings sind sie ständig hungrig und wachsen daher bei entsprechender Fütterung, schnell zu einer imposanten Größe heran. Nicht zuletzt sind sie auch besonders zahm.

Doitsu

Als Doitsu bezeichnet man eine Art der Beschuppung. Die ursprünglich in Japan gezüchteten Varianten sind unbeschuppte Karpfen. Doitsu heißt übrigens übersetzt „Deutscher“ – Mönche haben im Mittelalter mit der Zucht von Karpfen ohne Schuppen begonnen und 1904 gelang dieser erstmals nach Japan, welcher dort, mit den farbigen Koi gekreuzt wurden.

Goshiki

Der Name Goshiki heißt übersetzt „fünffarbig“. Er ist eine Kreuzung aus Asagi und Sanke und daher die Farben Weiß, schwarz, rot vom Sanke und blau/dunkelblau vom Asagi.

Ginrin

Dies ist eine Art der Beschuppung, in diesem Fall, trägt der Koi Glitzerschuppen.

Gin Matsuba

Einfarbiger Koi mit metallicsilbern glänzender Haut und dunklen Schuppen.

Hi-Utsuri

Diese sehr begehrte Variante neigt zu einem extremen rot, die im Alter schwarze Sprenkel (Shimi) bekommen.

Koromo

Koromo bedeutet so viel wie „gewandert“ und bezieht sich auf das Hi-Muster, hierbei sind die roten Schuppen dunkel umrandet.

Kohaku

Dieser ist sicherlich der populärste Japan Koi und sicherlich auch der weltweit bekannteste. Er ist sehr plakativ und auch bei trüber Witterung sehr gut zu sehen.

Kujaku

Der Kujaku hat meist ein Kohaku ähnliches Muster mit einem starken Silberglanz.

Kumonryu

Der Kumonryu ist ein Doitsu-Koi und hat auf seiner weißen Haut ein eindrucksvolles Schwarz. Allerdings besteht bei Kumonryus die Gefahr, dass sie sich je nach Wasserbeschaffenheit komplett schwarz oder weiß färben.

Matsuba

Matsuba bedeutet Pinienzapfen und genau daran erinnert die Beschuppung. Die bekanntesten unter ihnen sind die Aka Matsuba, einheitlich rot gefärbte Koi mit dunkel gefärbten Schuppen.

Ogon

Ogon ist der traditionelle Begriff für alle metallic glänzenden, einfarbigen Zuchtvarietäten.

Sanke

Ein Sanke ist ein dreifarbiger Koi. Weißgrundig mit roter und schwarzer Zeichnung. Auf den Brustflossen sind streifenartige schwarze Linien erwünscht, der die Eleganz eines Sanke unterstreicht.

Bewertungen

Keine Daten gefunden

Neue Nachricht (Post)